Gewässerschutz

//Gewässerschutz
Gewässerschutz2019-07-23T12:08:42+02:00

Gewässerschutz nach AwSV

Zu den wichtigsten gesetzlichen Vorschriften für den Boden- und Gewässerschutz in Deutschland zählten bisher die Verordnungen der einzelnen Bundesländer über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VAwS). In 2017 sind aus insgesamt 16 Landes-Anlagenverordnungen (VAwS) eine geworden – die Bundes-Anlagenverordnung (AwSV), die vollumfänglich seit dem 01.08.2017 in Kraft ist.  

Ihr Geltungsbereich umfasst Heizöltankanlagen, Tankstellen, Chemikalien- und Gefahrgebindestofflager, hydraulische Anlagen, chemische Reinigungsanlagen, aber auch Biogasanlagen und andere Anlagen im landwirtschaftlichen Bereich. Im Klartext bedeutet das: Die AwSV gilt für jeden, der eine Anlage betreibt, in denen wassergefährdende Stoffe zum Einsatz kommen – also egal ob gewerblicher oder privater Anlagenbetreiber.

Beispiele solcher Anlagen sind: 

  • Ölheizung 
  • Hydraulikaggregate etwa für Aufzüge und Hebebühnen Tankstelle – auch für Eigenverbrauch 
  • Dünge- und Pflanzenschutzmittellager 
  • Chemische Reinigung 
  • Handwerksbetriebe mit Lack- und Lösemittel-Lager  
  • Chemische Industrie: Raffinerie und Mineralöllager 
  • Biogasanlagen 
  • sog. JGS-Anlagen (Anlage zum Lagern von Jauche, Gülle, Silage bzw. Silosickersaft) 

Für eine ganze Reihe von Anlagen ist neben der Prüfung vor Inbetriebnahme oder nach einer wesentlichen Anlagenänderung zusätzlich eine regelmäßige Prüfung durch anerkannte Sachverständige vorgeschrieben. In manchen Fällen außerdem die Überwachung der Anlage auf Dichtheit und Funktionsfähigkeit durch einen Fachbetrieb.  

Durch Sachverständige der Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau (FGMA), Frankfurt bieten wir Unterstützung bei folgenden Tätigkeiten mit Themenschwerpunkt AwSV (Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen) an: 

  • Durchführung von AwSVPrüfungen an allen Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in allen Bundesländern (HBV/LAU Anlagen) 
  • Erstellung von Fachgutachten / Eignungsfeststellungen für Neuanlagen und wesentliche Änderungen gem. den Anforderungen aus der AwSV
  • Erstellung von Anlagenbeschreibungen und Betriebsanweisungen gem. AwSV 
  • Fachgutachten für wasserrechtlich relevante Produktionsanlagen und gewerbliche Abwasseranlagen
  • Abwasserbehandlungsanlagen im Hinblick auf die Einhaltung der Anforderungen aus dem WHG/LWG/AwSV 
  • Überprüfung des genehmigungsrechtlichen Status von AwSVAnlagen, insbesondere auch Feststellung von Unterschieden Anforderungen alte Länder-VAwS v. neue AwSV-Regelungen im konkreten Fall 
  • Erarbeitung von Sanierungskonzepten (Instandsetzungsplänefür nicht AwSV konforme Anlagen (Herstellung Rechtskonformität)
  • AwSV Fachgutachten und AwSVPrüfungen für Biogasanlagen 
  • AwSV Fachgutachten und AwSV-Prüfungen von JGS-Anlagen 
  • Durchführung von Inhouse-Schulungen mit Themenschwerpunkt innerbetrieblicher Gewässerschutz und fachbetriebspflichtige Tätigkeiten 

Links und Empfehlungen

Die Liste aller in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen Sachverständigen- Organisationen wird vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen geführt und kann im Internet eingesehen werden unter:

Liste der Organisationen (pdf)

FGMA – Fachbetriebsgemeinschaft Maschinenbau e.V.

http://www.fgma.de/

Gewässerschutz bei Biogasanlagen in Niedersachsen

Errichtung und Betrieb von Biogasanlagen – Anforderungen für den Gewässerschutz (pdf)